Astro-Shop abenteuer-sterne.de

 

Shop ★ abenteuer-sterne.de


TeleVue Nagler 17mm Okular 82° T4

Art.-Nr. 00066
€499,00
lieferbar
1
Artikelbeschreibung

Mich kann man live testen

Nagler 17mm (Televue), Typ 4

Das Tele Vue Nagler 17 mm 82° Okular hat nicht nur exzellente Abbildungsleistungen (Kontrast, Farbneutralität, Schärfe und Korrektur von Verzerrungen; zumindest bei Optiken ab f/5) und glänzt mit einem Augen- bzw. Pupillenabstand von 17 mm (was es auch für Brillenträger ideal tauglich macht) was in Kombination mit der 31 mm großen Augenlinse zu einem sehr guten Einblickverhalten führt. Nein, es ist dank der komplett abschraubbaren Metallhülse auch noch sehr schlank (57mm an der dicksten Stelle, statt ansonsten mit Metallhülse ca. 62mm). Damit ist auch dieses 2 Zoll 17 mm Nagler Okular perfekt binotauglich. Nur bei den Nagler Typ 4 Okularen lassen sich die einstellbaren Metallhülsen komplett abschrauben (siehe auch unser 22mm Nagler im Shop). Mit was man beim 17 mm Nagler aber leben muss, ist sein Gewicht von etwa 730 gramm bzw. 645 gramm (mit abgeschraubter Metallhülse).


Das Nagler 17 mm 82 Grad Okular gehört damit zu den wenigen 2 Zoll Okularen, die mit 82° ein riesiges Gesichtsfeld bieten und dabei gleichzeitig schlank genug für den binokularen Einsatz ist. Die meisten am Markt erhältlichen 2 Zoll Okulare mit großem Gesichtsfeld sind im Durchmesser viel zu dick zur Nutzung an Doppelrefraktoren/Bino-Teleskopen. Entweder bekommt man beide nicht mehr nahe genug zusammen, um noch sinnvoll durchsehen zu können, und/oder man bekommt die Nasenwurzel nicht mehr zwischen die beiden Okulare. Da nützt die beste optische Qualität solcher Okulare leider nichts, wenn man gar nicht mehr oder nurmehr schlecht durchsehen kann.


Ganz besonders gefällt uns das sehr angenehme Einblickverhalten des Nagler 17mm T4 Okulars am Bino. Gerade wenn man "hüllenlos", also ohne die Metallhülse und ohne Augenmuschel beobachtet (was wir wegen dem grandiosen Eindruck randloser Bilder, die man damit gewinnt, stets bevorzugen), punktet das tolle Einblickverhalten des 17mm Nagler Okulars. Entspannter geht es kaum. Dieses steht demjenigen der TeleVue Delos-Serie unseres Erachtens in nichts nach. Auch nicht in puncto Kontrast, Schärfe und Verzeichnung. Wir können das 2 Zoll Okular am Doppelrefraktor und 2 Zoll Großfernglas uneingeschränkt empfehlen.


Durch das Abschrauben der Metall-Hülse wird das 17mm Nagler Okular auch etwas leichter. Gerade bei der Binonutzung ist das ein wichtiger Aspekt. Hat es inkl. Hülse und Augenmuschel ein Gewicht von ca. 730 Gramm, so reduziert es sich bei Nutzung ohne Hülse und Gummiaugenmuschel auf ca. 650 Gramm. Vor allem aber reduziert sich der Gesamtdurchmesser pro Okular um knapp 5 mm. Und nur damit wird es uneingeschränkt binotauglich. Mit Hülsen misst es ca. 62 mm an der dicksten Stelle und das kann (bei etwas dickeren Nasen) schon zu einem nicht mehr so guten Einblickverhalten führen oder sogar gänzlich unmöglich werden. Gerade bei jungen Menschen, die noch enger zusammenstehende Augen haben, wird es mit 62 mm dicken Okularen fast unmöglich. Durch das Abschrauben der Hülsen gewinnt man fast 1cm. Das reicht normalerweise dnan für alle Menschen aus, dass es keine Probleme beim Durchsehen gibt.


An das "hüllenlose" Beobachten am Bino/Doppelrefraktor muss man sich allerdings erst gewöhnen. Hat man das geschafft, beobachtet man aus unserer Erfahrung deutlich entspannter, weil man den Kopf an den Augebrauen nicht mehr sachte auflegt (dabei verkrampft man nämlich mit der Zeit), sondern dem Kopf und somit den Augen die "Freiheit" lässt, im Abstand leicht variieren zu können. Wenn wir tagsüber einfach nur geradeaus schauen, stützen wir den Kopf ja auch nirgendwo ab. Das leichte Schwanken (in alle Raumrichtungen) des Kopfes gleicht das Hirn automatisch aus. Muss man nicht mehr zwingend einen exakt gleichen Abstand mit dem Kopf halten (aslo z.B. zur Augenmuschel am Okular), ist das Beobachten sofort im erheblichen Maß entspannter. Das machen aber nur Okulare mit, die einen großen Augenabstand und gleichzeitig eine große Okularlinse haben. So eben auch das Nagler 17 mm 82° T4 Okular, das einen Pupillenabstand von 17 mm bietet (das Nagler 22mm ist hier mit 19 mm Augenabstand noch ein klein wenig komfortabler).


Aufpassen muss man beim Eindrehen von Filtern beim T4 Nagler 17 mm 82° Okular. Denn die untere Linse ist so stark gewölbt, dass man unter Umständen mit dem Metallring des Fiters, den man gerade einschrauben will, an die Glaslinse kommt.


Das zeichnet das 17 mm Nagler Okular T4 von Tele Vue insbesondere aus:

+ Okular-Brennweite 17 mm

+ Höhe: 101 mm (ohne Metallhülse). Dicke: 57 mm (ca. 62 mm mit Metallhülse). Mit abgeschraubter Hülse perfekt binotauglich

+ Scheinbares Gesichtsfeld: 82°

+ Durchmesser obere Okularlinse: 31 mm

+ Augenabstand: 17 mm. Dadurch exzellent für Brillenträger geeignet

+ Bei Öffnungsverhältnissen f/4 - f/5 (also sehr lichtstarken, "schnellen" Optiken) ist die Korrektur dieses Okulars nicht mehr sehr gut. Ab f/5 (und kleineren Öffnungsverhältnissen) verliert sich das aber

+ Augenmuschel ist eine komplett abschraubbare (und in Sachen Augen-/Pupillenabstand individuell einstellbare) Metall-Hülse mit Gummiaugenmuschel oben

+ Schärfe, Kontrast, Farbreinheit, Verzerrungsfreiheit (für Optiken ab ca. f/5 und kleiner) sind hervorragend

+ Sehr, sehr ruhiges, unkompliziertes und angenehmes Einblickverhalten

+ Vergütung: volle Multivergütung

+ Geeignet für 2 Zoll Okularauszüge

+ 2 Zoll Filtergewinde (z.B. für Mondfilter oder UHC-Filter)

+ Gewicht: ca. 650 g (ohne Metallhülse) und ca. 730 g mit Metallhülse und Gumm-Augenmuschel


Nagler 17 mm T4 vs. Delos 17,3 mm:

Das Nagler 17 mm Okular bietet bei binokularer Nutzung einfach ein noch viel größeres Gesichtsfeld (82° statt 72°). Das Delos 17,3 mm hat unseres Erachtens in puncto Schräfe minimal die Nase vorn. Dafür ist das Einblickverhalten (trotz nur 17 mm Augenabstand gegenüber 20 mm, die das Delos bietet) viel einfacher und somit entspannter. Wer eine Brille trägt ist eventuell etwas besser mit einem 17,3 mm Delos bedient. Doch auch mit Brille funktioniert das 17 mm Nagler sehr gut (wie wir von unseren Führungen mit den Doppelrefraktoren wissen). Das riesige Feld bei gleichzeitig immer noch sehr gutem und ruhigen Einblickverhalten ist beim 17er Nagler einfach sehr sehr gut. Beim Einblickverhalten wird es üblicherweise erst ab 15 mm und weniger Augenabstand problematisch. Wenn man Zweifel hat, dann allenfalls bzgl. des sehr stattlichen Gewichts des 17er Nagler Televie Ouktar. Ohne die Hülsen kann man das aber etwas senken.




Auf den Merkzettel