Astro-Shop abenteuer-sterne.de

 

Shop ★ abenteuer-sterne.de


TeleVue Ethos 17mm Okular 100° (Bino-Nutzung)

Art.-Nr. 00054
€835,00
lieferbar
1
Artikelbeschreibung

Mich kann man live testen

Ethos 17mm (Televue), 100 Grad (zur Bino-Nutzung)

Das Tele Vue Ethos 17 mm 100° Okular ist aufgrund seiner Größe (62 mm Durchmesser an der dicksten Stelle) unter bestimmten Voraussetzungne noch wunderbar binotauglich. Wer einen Augenstand von ca. 60 bis 67 mm hat, der kommt mit dem Ethos 17mm am Bino noch klar. Das komplette 100 Grad Sehfeld ist allerdings nur für Nicht-Brillenträger überblickbar. Wer eine Brille trägt (oder tragen muss), dem ist das Ethos 17 mm nicht zu empfehlen (denn der Augen-/Pupillenabstand beträgt nur 15 mm). Das ist dann schlichtweg den Preis nicht wert. Brillenträger am Bino sollten dann zu Delos oder Nagler 22mm T4 greifen.

Wer keine Brille trägt/tragen muss, der kann das Ethos 17 mm 100 Grad Okular sehr gut am Bino nutzen. Die große Augenlisen (ca. 29 mm) sorgt für eine angenehmen Einblick. Vor allem aber kommt bei der Bino-Nutzung des Ethos 17 mm zum Tragen, dass die Nase, die zwischen den beiden fast ganz zusammenstehenden Okularen (je nach Augenstand sind das ggf. nur noch ein paar wenige Millimeter) eine Art Arritierung bildet. Die Nase gleitet quasi wie in einer Nut parallel zur optischen Achse entlang. Man kann mit dem Kopf also nur noch die Höhe zur Augenlinse variieren; nicht mehr nach links, rechts vorne und hinten. Durch die Kombination mit der großen Augenlinse ergibt sich eine überraschend gute Nutzbarkeit für Personen, die einen Augenstand im Bereich von ca. 60 bis 67 mm haben. Und das so, dass der Abstand zwischen den Okularen nicht verändert werden muss. Eine Einstellung genügt und alle Personen können durchsehen ohne den Okularabstand zwicshen den beiden Ethos 17 mm verstellen/anpassen zu müssen. Wäre zwischen den beiden Ethos 17 mm deutlich mehr Platz, dann ergäbe sich daraus ein schwierigeres Einblickverhalten. Denn man muss dann nicht mehr nur die für einen gut passende Höhe zu Augenlinse finden, sondern würde auch noch hin und herwackeln. Das würde dazu führen, dass der Abstand der Okulare je nach Augenstand der Person individuell angepasst werden müsste bei jedem Beobachter.


Unser Tipp:

In jedem Fall sollte man das am Bino ausprobieren, ob einem der Abstand des eigenen Augenstandes eine Bino-Nutzung noch erlaubt. Wir haben bei uns ein Pärchen Ethos 17 mm, um es am Doppelrefraktor und 2 Zoll Großfernglas auszuprobieren. Niemals sollten Sie diese Ethos 17 mm Okulare kaufen, ohne das Ganze vorher am Bino live ausprobiert zu haben.


Die Noppen-Gummimanschette lässt sich (ohne dabei etwas zu zerstören) entfernen. Damit gewinnt man pro Okular einen halben Millimeter an Durchmesser bzw. kann die Okulare um gesamt noch einen Millimeter weiter zusammenbringen. Wem das nicht reicht und wer dabei zugleich mutig ist, kann die Ethos 17 mm über die gesamte Längsseite abdrehen lassen. Um die Tiefe der Nut, in der die Noppen-Gummierung liegt, kann man die Ethos 17 mm mindestens abdrehen. Gesamt, so schätzen wir, um etwa 1 bis maximal 1,5 mm. So bekommt man die Ethos am Bino dann um gesamt ca. 3 mm weiter zusammen. Uns reichte es ohne die Längsseiten abzudrehen. Wir haben lediglich von einer Maschinenbaufirma die scharfe Kante (rund) abdrehen lassen, in der normalerweise die Gummiaugenmuschel arritiert ist. Ohne Gummi-Augenmuschel hat man an den Ethos etwas mehr Freiheit in der Z-Achse der Kopfbewegung (also zum Okular hin und vom Okular weg). Mit Augenmuschel wäre man wieder zu sehr auf nur eine Höhe über der Augenlinse fixiert und das sorgt mit der Zeit für Verkrampfung im Hals und Nacken. Ihne Augenmuschel kann man die Höhe über der Augenlinse leicht variieren und die Nase fungiert dabei Arritierung entlang der optischen Achse. So klappt das wunderbar.


Die Ethos 21 mm (so toll die Okulare sind) sind leider viel zu dick im Durchmesser für die Nutzung am Bino. das Ethos 17 mm 100 Grad ist also die Grenze für binokulare Nutzung.


Obwohl man der Augenlinse beim Boebachten sehr nahe ist, wird diese nicht mit Fett von den Augenbrauen und/oder Wimpern verdreckt, weil die Augenlinse beim Ethos 17 mm leicht nach innen gewölbt ist. Bei uns hat jemand extrem lange Wimpern und trotzdem kommt es zu keiner Verunreinigung auf der Augenlinse. Eine Dame mit künstlichen, weit nach vorne abstehenden Wimpern, würde das Glas allerdings erh wohl berühren. Doch so eine Dame hatten wir bislang noch nie an einem unserer Binos 🙂


Insgesamt sind wir begeistert, dass die Ethos 17 mm 100 Grad Okulare gerade noch binotauglich sind. Der Anblick des Nachthimmels mit einem so großen gesichtsfeld ist vor allem bei Sternhaufen und Sternflern magisch.


Das zeichnet das 17 mm Ethos Okular von Tele Vue insbesondere aus:

+ Okular-Brennweite 17 mm

+ Höhe: 150 mm (ohne Gummiaugenmuschel). Dicke: 62 mm

+ Scheinbares Gesichtsfeld: 100°

+ Durchmesser obere Okularlinse: 29 mm

+ Augenabstand: 15 mm. Für Brillenträger leider NICHT mehr sinnvoll geeignet

+ Augenmuschel einfach abnehmenbar. Ebenso kann das genoppte Gummiband an der Okularhülse abgenommen werden. Damit wird das Okular 0,5mm schlanker

+ Schärfe, Kontrast, Farbreinheit, Verzerrungsfreiheit (bis an den Rand hinaus) sind hervorragend

+ Noch vertretbar gutes und angenehmens Einblickverhalten am Bino. Durch die großen Augenlinse können Personen mit einem Augenstand von ca. 60 bis 67 mm am Bino beobachten, ohne dass der Abstand der Okulare zueinander angepasst werden musst.

+ Vergütung: volle Multivergütung

+ Geeignet für 2 Zoll Okularauszüge

+ 2 Zoll Filtergewinde (z.B. für Mondfilter oder UHC-Filter)

+ Gewicht: ca. 710 g (ohne Gumm-Augenmuschel)


.



Auf den Merkzettel