Astro-Shop abenteuer-sterne.de

 

Shop ★ abenteuer-sterne.de


AS-Optics | 115 mm f/7 Triplet APO Bino, Doppel-Refraktor

00096
€8.290,00
lieferbar
1
Produktbeschreibung
Marke: AS-Optics (Abenteuer Sterne)
lieferbar: sofort
Versandfertig in (ca.): Nur Abholung


Das erste Gerät unserer Eigenmarke AS-Optics: 115 mm Triplet-Apo Bino-Teleskop (Doppel-Refraktor) mit 800 mm Brennweite und einem Öffnungsverhältnis von 1:6,95 (f/7). Das Gerät ist Made in Germany und von erstklassiger mechanischer und optischer Qualität. Unsere jahrelange Erfahrung mit Binos in Form von Doppelrefraktoren spiegelt sich bei diesen Geräten von AS-Optics wider.

Das Bino wird mitsamt Auszügen, Umlenkeinheiten, passender Buchenholz-Gabel sowie einem Baader Skysurfer V Leuchtpunktsucher ausgeliefert. Verwendbar sind 1,25 und 2 Okulare (entsprechende Reduzier-Klemm-Adapter sind dabei).

Bei den verbauten Objektiven handelt es sich um Triplet-Objektive mit Luftspalt (zwei ED-Elementen: FPL51 und Lanthan), die verspannungsfrei sowie temperaturkompensiert gelagert sind. Die Abbildungsqualität dieser Linsen ist hervorragend; die Farbkorrektur entspricht klassischer FPL53 Triplets. Die 115 mm Objektivöffnungen kommen vignettierungsfrei an den Okularen an. Für optimale Kontraste wurden in den Tuben passende Blenden verbaut.

Zum Einsatz kommen Baader Steeltrack Okularauszüge sowie EMS-Umlenkeinheiten (mit hochreflektierenden Spiegelelementen). Diese verfügen auch bei diesem 115 mm Bino über die so wichtige und wertvolle Doppelbildkompensation (in den EMS wird dazu von außen über die beiden Rändelschrauben der Umlenkspiegel verkippt). Es gibt mit diesem Doppelrefraktor also keine Doppelbilder, wie es bei normalen Binos/Doppelrefraktoren fast immer der Fall ist. Diese Doppelbild-Kompensation ist aus unsere Sicht DAS schlagende Argument bzw. DER Mehrwert schlechthin gegenüber jedem Großfernglas oder Bino-Teleskop ohne diese geniale Augenzusammen-Führung von Matsumoto. In Summe betrachtet gibt es derzeit aus unserer Sicht weltweit kein besseres und effektiveres System.

Natürlich ist das Bild, dass durch die Okulare zu sehen ist, aufrecht und seitenrichtig.

Die Tuben und angesetzten Taukappen (diese sind fest, also nicht verschiebbar) sind aus pulverbeschichtetem, hochstabilen sowie zugleich sehr leichten Aluminium gebaut (und zwar jeweils Vollrohre; also nahtlos). Diese sind innen komplett geschwärzt. Alle sonstigen Metallteile bestehen aus ebenso sehr stabilem Aluminium (EN AW-7075) und sind schwarz matt eloxiert. Die Taukappen sind nicht verschiebbar, können aber (z.B. zur Linsenreinigung) abgeschraubt werden.

Die schwarz eloxierte Halterung mit den seitlichen Höhenrädern ist so gebaut, dass eine Verschiebung der beiden Tuben nach vorne oder hinten individuell möglich ist. Bezogen auf das von Ihnen benutze Equipment können Sie sich den für Sie am besten geeignetsten Gleichgewichts-/Drehpunkt einstellen.

Vergrößerungen bis rund 200-fach sind problemlos möglich. Das Öffnungsverhältnis von 1/7 (f/7) für visuelle Beobachtung von Deepsky-Objekten und Planeten/Mond (bei höheren Vergrößerungen) gleichermaßen gut geeignet. Dieses Triplet-Apo Bino ist ein sehr guter Allrounder für den Nachthimmel aber auch für Beobachtungen am Tag. Bei ruhiger Atmosphäre liefert dieses Voll-Apo-Bino mit den 3,5 mm Delos Okularen (Vergrößerung: 230-fach) ein noch immer sehr gutes Bild.

Überzeugen kann man sich von diesem 115er Triplet-Apo-Doppelrefraktor und seiner hohen Leistungsfähigkeit (optisch und mechanisch) live bei uns im Shop am Chiemsee. Dort steht ein solches Gerät (inkl. der Holzgabel) für Sie um Testen bereit (natürlich gerne auch mit Ihren eigenen Okularen).


Technische Daten zum AS-Optics 115 mm Triplet-Apo Bino:

+ Freie Öffnung: 115 mm
+ Brennweite: 800 mm (f/7)
+ Auszüge: Baader Steeltrack
+ Umlenkeinheiten: Matsumoto EMS mit Doppelbildkompensations-Modul
+ Minimal einstellbarer Augenabstand: 60 mm
+ Baader Skysurfer V Metall-Leuchtpunktsucher mit 11 Helligkeitsstufen und großem Sichtfenster
+ Der Sucher kann wahlweise rechts oder links der beiden Tuben montiert werden
+ Frei verstellbares Laufgewicht (600g) zwischen den Tuben zur Ausbalancierung im Betrieb
+ 2 Zoll-Okular-Klemmhülsen (mit 1,25 Zoll Reduzieradaptern)
+ 2 Zoll Astronomik Klarglasfilter mit sehr hoher Transmission (diese sitzen zwischen Okularaufnahme und EMS-Einheit und dienen als Staubschutz)
+ Hochstabile und dennoch leichte Alubauweise (EN AW-7075)
+ Holzgabel (Buche-Multiplex, geölt) mit Teflon-Auflagepads für die Höhenräder und einstellbarem Bewegungswiderstand (Friktion) in Azimut. 3/8 Zoll Gewindeanschluss
+ Gesamtlänge (bei nicht ausgefahrenen Auszügen): 82 cm
+ Gesamtbreite (inkl. Höhenrädern): 32,5 cm (30,5 cm an den Taukappen)
+ Gesamtgewicht (ohne Okulare und Sucher): 11,6 kg
+ Gewicht der Holzgabel: 3,1 kg

Hinweis: Da es sich bei diesen Geräten um Einzelanfertigungen (made in germany) handelt, gehen wir ggf. gerne auf Ihre Anpassungs-Wünsche ein. Beispielsweise eine andere Farbe der Pulverbeschichtung. Senkrechtstellung der beiden Auszüge (statt waagrecht). Andere Masse des Laufgewichtes oder auch Anpassung des Stativanschlusses an der Holzgabel an Ihr Seeting, usw..


Unsere Stativ-Empfehlung für das 115er Triplet-Apo Bino:

Das gesamte Setting (Bino, Gabel, Sucher, Okulare) wiegt etwa 16 kg. Damit ist gerade noch das Berlebach UNI 19 C Kurbelstativ nutzbar und auch von uns empfohlen (die Holzgabel hat einen 3/8-Zoll Gewindeanschluss). Dieses Stativ lässt ausreichend Hubhöhe zu und ist dennoch sehr schwingungsarm und mit 7 kg Gesamtgewicht auch leicht handlebar. Alternativ empfehlen wir das mit 9 kg etwas schwerere, dafür aber deutlich robustere Manfrotto 161MK2B Stativ. Bei nicht herausgekurbelter Säule ist es ein klein wenig schwingungsärmer als das Berlebach UNI 19 C. Doch bei herausgekurbelter Säule hat das UNI 19 C ganz klar die Nase vorn. In jedem Fall (und das empfehlen wir bei allen Stative für alle Binos), sollte man zusätzlich zum Stativ die Schwingungsdämpfer-Pads von Celestron kaufen. Unter die Stativfüße gesetzt, reduzieren sie die Ausschwingzeit um mehr als 50%. das ist enorm!

Unterschiede und Mehrwert zum APM 120 mm Großfernglas:

Das 120 mm APM SD-Apo Großfernglas ist ein wunderbares Gerät, dass wir seit Jahren aus Überzeugung in unserem Sortiment haben. Das Größte Manko und damit Problem beim APM-Großfernglas ist, dass es keine Kompensation von Doppelbildern zulässt und bei Vergrößerungen jenseits von etwa 110-fach einfach keine große Freude mehr bringt. Das Bild wird einfach flau und merklich dunkel.

Total nervig sind bei den APM-Großferngläser die Taukappen-Deckel bzgl. dem Ab-/Aufschrauben dieser. Die feinen Gewindegänge führen andauernd dazu, dass es blockiert, wenn die Deckel beim Ab-/Aufschrauben nur minimal verkippt sind. Oft muss man X-Mal neu ansetzen, bis das Gewinde endlich richtig greift. Dabei wird auch das Gewinde mit der zeit immer mehr beschädigt.

Etwas weniger störend: Es können beim 120 mm APM-Großfernglas nur 1,25 Zoll Okulare benutzt werden und die Position des Suchers ist nicht seitlich, sondern mittig zwischen den Tuben (was beim APM-Glas mit 90 Grad Einblick eigentlich ein No-Go ist, da man sich zum Hineinsehen und Objektanpeilen total verrenken muss).

Das alles führte zu unserem Wunsch, ein Gerät anbieten zu können, dass diese Schwächen und Probleme nicht hat und sogar noch einiges an Vorteilen on-top bietet. So entstand das 115 mm f/7 Triplet-Apo Bino von AS-Optics. Der größte Vorteil des AS-115 mm Doppelrefraktors gegenüber dem 120 mm APM Großfernglas ist die Doppelbildkompensation. Denn jeder Mensch schielt ein wenig. Der eine mehr, der andere weniger. Im Alltag merken das die meisten menschen gar nicht oder wissen es nicht, dass sie leicht schielen. Doch beim Blick durch ein Doppelteleskop (ein Teleskop pro Auge) kommt es dann zum Vorschein. Man sieht plötzlich zwei Saturn oder zwei Sterne oder zwei Kirchturmspitzen. Dank der EMS-Einheiten können Doppelbilder einfach, schnell und effektiv kompensiert werden. Eine geniale und zuverlässig funktionierende Sache.

Die Qualität der verwendeten Triplet-Apo-Linsen lässt deutlich höhere Vergrößerungen zu (bis rund 200-fach) bei noch immer sehr guter Bildqualität. Und überhaupt ist das Bild bezüglich der des Auflösungsvermögens der Triplet-Linsen nahezu exzellent.

Und: Das 115 mm Voll-Apo-Bino hat zwar gegenüber dem APM 120 mm Großfernglas 5 mm weniger Öffnung. Doch durch Nutzung von hochreflektierenden Umlenkspiegeln (wie sie in den EMS-Einheiten verbaut sind) statt Glas-Prismen (in den APM-Großferngläsern) und obendrein der Sache, dass bei unserem Bino die volle 115 mm Öffnungsleistung komplett unvignettiert hinten bei den Okularen ankommt, ist das Bild heller und kontrastreicher als das des APM 120 mm SD-Apo Großfernglases. Und das, obwohl im 115 mm Bino ja Triplet-Linsen und nicht nur Dublet-Linsen (wie beim APM SD-Großfernglas) verbaut sind.

Die Auszüge ermöglichen gegenüber den Helikal-Fokussierern am APM-Großfernglas eine viel feinere Scharfstellung des Bildes und es können auch 2 Zoll-Okulare genutzt werden (das erhöht die Möglichkeiten).

Das Gewicht des 120 APM SD-Großfernglases inkl. Okulare, Sucher und APM-Schwenkgabel liegt ebenso bei etwa 16 Kilogramm. Trotz der deutlichen Mehrleistung und des Zugewins beim 115 mm Triplet-Apo Bino ist es in der Praxis nicht schwerer als das Setting mit dem ASPM-Großfernglas.

Und zuletzt sorgt der seitlich montierte Sucher für entspanntes Beobachten, weil man beim Anvisieren von Objekten keine Verrenkungen vollziehen muss.


Lieferumfang Bino 115 mm Triplet-Apo von AS-Optics:

115 mm f/7 Triplet-Apo Bino/Doppelrefraktor (wie oben beschrieben) mit Holzgabel (Buche-Multiplex, geölt, 3/8-Zoll Gewindeanschluss). Plus Baader Steeltrack Okularauszügen und Augenzusammenführung via EMS-Einheit (inkl. 1,25 und 2 Zoll Okularaufnahmen). Astronomik 2 Zoll Klarglas-Filter, Taukappen-Abdeckungen.

Wichtiger Hinweis: Das Bino kann nur in Köln oder am Chiemsee abgeholt werden. Ein Versand ist nur in Ausnahamefällen und nach vorherigenr Rücksprache möglich.


Auf den Merkzettel